Renovierungen während Corona-Pandemie

Die Corona-Krise nutzen viele, um ihre Immobilie zu renovieren.

43 Prozent der Immobilienbesitzer können sich demnach vorstellen, künftig in die Verschönerung der eigenen vier Wände zu investieren. Durch die Corona-Pandemie fühlen sich 28 Prozent in ihrer Entscheidung bestärkt, ihre eigene Immobilie zu modernisieren oder renovieren. Vor allem Heizungsanlagen, Küchen oder Bäder stehen bei den Renovierungsplänen hoch im Kurs. Aber auch der Ausbau des Daches oder die Dämmung der Fassade sind oft notwendig und steigern außerdem den Wert Ihrer Immobilie.

Übrigens: Nur sieben Prozent der Immobilienbesitzer wollen aufgrund der Entwicklungen der letzten Monate auf Renovierungsmaßnahmen verzichten.

Zurück zur News-Übersicht